Geocaching - die moderne Schatzsuche

Geocaching lässt sich am besten als eine Art moderne Schatzsuche und Schnitzeljagd beschreiben.
Im Gegensatz zur Schnitzeljagd, die jeder noch von früher vom Kindergeburtstag kennt, folgt man nicht Pfeilen, Papierschnitzeln oder Sägespänen, sondern den Richtungsangaben des GPS-Geräts.
Diese Richtungsangaben entstehen, indem Leute irgendwo einen „Schatz“ verstecken. Der Cache in Form einer Dose voller kleiner, netter Dinge, ein Notizbüchlein (dem Logbuch) sowie das Versteck werden in Form von Koordinaten im Internet veröffentlicht, oftmals auf www.geocaching.com.
Diesen Hinweis lesen Besucher der Website, laden sich die Koordinaten und weiterführende Informationen, wie Rätsel oder Hinweise, auf ihr GPS-Gerät und beginnen mit der Suche.

Ist der Schatz gefunden wird eine Kleinigkeit aus dem Inhalt der Dose ausgetauscht und die Dose wieder an derselben Stelle versteckt - für den nächsten Cacher. Natürlich ist auch das Führen eigener Schatzsuche-Statistiken und Tagebücher mit Hilfe der Portale im Internet möglich.

Einige Geocacher haben es schon auf mehrere tausend gefundene Schätze gebracht.

Für diesen Outdoor-Spass sind keine Altersgrenzen gesetzt. Es kann in unzähligen Varianten und Schwierigkeitsstufen gespielt werden und auch bei Familien und vor allem bei Kindern sehr gefragt ist.

Geocaching
Geocaching
©2017 BIKE & SNOW | Klaus Stöhr | Kurzberg 16b | 87448 Waltenhofen | T. 08379 / 2119784 | info@bike-snow.de |